Mit der Fatburner-Diät erfolgreich abnehmen

Mit der Fatburner Diät erfolgreich abnehmen

Die Grundlage beim Abnehmen mit einer Fatburner-Diät ist eine ballaststoffreiche und fettarme Mischkost. Wer einige Kilos verlieren möchte, sollte Obst, Gemüse, Kartoffeln, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte auf dem Speiseplan haben, die als besonders stoffwechselfördernd gelten.

Hierzu gehören die unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten. Aber auch Käse (bis 45% Fett i. Tr.) und fettreduzierte Milchprodukte sind für eine Diät gut geeignet. Wenn bei einer Diät viele Lebensmittel auf dem Ernährungsplan sind, handelt es sich um das sogenannte Abnehmen mit der Fatburner-Diät.

Was ist die Fatburner-Diät?

Was ist die Fatburner Diät

Durch eine spezielle Ernährungsformel können unliebsamen Pölsterchen bekämpft werden. Beim Abnehmen kommt der Körper an seine Grenzen und ist nicht in der Lage, diese Fettpolster abzubauen. Die Basis einer Fatburner-Ditä ist eine proteinreiche, ausgewogene Ernährung.

Hierbei wird auf die Kombination der Fatburner geachtet. Als Fatburner werden alle Lebensmittel bezeichnet, die den Stoffwechsel optimal anregen. Besonders effektiv sind Vitamin C, Zink, L-Carnitin, Magnesium oder Kalzium. Diese Inhaltsstoffe sind in Vollkornprodukten, Zitrusfrüchten und speziellen Gemüsesorten zu finden.

Fatburner können jeden Tag mit proteinreichen Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch oder frischer Fisch genossen werden. Dementsprechend kann jeder Speiseplan individuell und nach eigenem Geschmack gestaltet werden.

Wie funktioniert sie?

Die Diät funktioniert vor allem auf Basis einer fettarmen Mischkost und einem hohen Anteil an Ballaststoffen. Besonders Vollkornprodukte, Gemüse und fettreduzierte Milchprodukte gehören auf den Speiseplan. Zwei bis drei Mal in der Woche sollten Fisch, Eier und Fleisch verzehrt werden.

Somit wird der Körper optimal mit Proteinen versorgt. Die Fettverbrennung wird dadurch ebenfalls angeregt, so dass sich das schon bald beim Abnehmen bemerkbar macht. Zusätzlich sorgen die Lebensmittel dafür, dass die Produktion des Wachstumshormons angeregt wird und die Muskeln erneuert werden.

Hierfür wird die Energie vor allem aus dem Fettgewebe gewonnen. Zum Ankurbeln der Fettverbrennung sind auch Mineralien und Spurenelemente wie Jod und Magnesium gut geeignet.

Diese Lebensmittel sind in der Fatburner-Diät erlaubt

Eine Diät, die den Stoffwechsel ankurbeln soll, kann sehr vielseitig gestaltet werden. Neben Eiern, Fisch, Fleisch und Gemüse können auch Beeren, Spinat, Zitrusfrüchte, Feldsalat, Paprika und Brokkoli genossen werden.

Damit der Speiseplan trotz Abnehmen abwechslungsreich ist, können auch Käse bis zu 45% Fett i. Tr., Papaya oder Ananas gegessen werden. Auch viele Südfrüchte sind ausreichend mit Vitaminen ausgestattet, so dass zusätzlich ein Schutz vor Erkältungen gewährleistet ist. Als Nahrungsergänzungsmittel können Apfelessig-Kapseln, Pu-Erh-Tee oder L-Carnin verwendet werden.

Zusätzlich sollte viel Sport getrieben werden. Wer sich streng an seinen Plan hält, wird in wenigen Wochen eine wesentlich schlankere Figur erreichen. Kaum eine andere Diät ist so vielseitig und kann auch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, ohne dem Körper zu schaden.

Auf diese Lebensmittel sollte man verzichten

Fatburner Diät unerlaubte Lebensmittel

Lebensmittel mit einem hohen Fett- oder Zuckeranteil sollten während der Diät nicht gegessen werden. Hierzu gehören vor allem Fastfood oder alle Arten von Süßigkeiten, die einen hohen Zuckeranteil aufweisen. Auch Lightprodukte bringen nicht den gewünschten Erfolg.

Lightprodukte beinhalten einen Zuckerersatzstoff, der den Stoffwechsel durcheinander bringt. Morgens sollte anstatt zu einem Weizenbrötchen viel mehr zu einem Vollkornbrot gegriffen werden. Vollkorn kann anders als Weizen vom Darm wesentlich besser verarbeitet werden und wirkt sich zusätzlich positiv auf den Stoffwechsel und auf das Abnehmen aus.

Kann man mit der Fatburner-Diät abnehmen?

Viele Studien haben in der Vergangenheit erwiesen, dass eine Reduzierung des Gewichts mit einer derartigen Diät tatsächlich funktioniert, die ausschließlich aus Lebensmitteln besteht, die den Stoffwechsel und die Verdauung ankurbeln. Fette haben somit keine Möglichkeit mehr, sich an den Hüften festzusetzen und bereits vorhandene Fettzellen werden nach und nach abgebaut.

Der Stoffwechsel bzw. die Fettverbrennung spielen beim Abnehmen eine große Rolle. Der Fokus eines Fatburner-Programms wird daher auf eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst gelegt.

Für wen ist diese Diät sinnvoll?

Die Diät ist für alle Menschen geeignet, die ein paar Kilos abnehmen möchten. Auch Menschen, die bereits einige Diäten ohne Erfolg mitgemacht haben, sollten eine Stoffwechsel Diät testen. Viele andere Diäten sind sehr einseitig gestaltet oder lösen Heißhungerattacken aus.

Dadurch fällt eine Diät umso schwerer. Mithilfe von Lebensmitteln, die den Stoffwechsel ankurbeln und zudem auch lecker sind und satt machen, ist es wesentlich leichter, eine Diät durchzuhalten.

Was sollte man vor dem Abnehmen mit der Fatburner-Diät beachten?

Bei der Diät sollte immer darauf geachtet werden, dass ausreichend Wasser getrunken wird. Zusätzlich sollte ausreichend Sport getrieben werden. Dadurch kann die Verdauung und der Stoffwechsel in Schwung gebracht werden. Bei einer derartigen Stoffwechsel Diät sollte immer darauf geachtet werden, dass nur Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken.

Auf kalorien- oder fettreiche Produkte sollte geachtet werden. Wer während der Diät Lust auf Käse hat, sollte zu einem Käse greifen, der höchsten 45% Fett hat. Wie bei allen Diäten, sollte auch in diesem Fall beim Abnehmen etwas Geduld aufgebracht werden.

Wie sinnvoll ist die zusätzliche Einnahme von Fatburner Kapseln?

Fatburner Kapseln Einnahme Fatburner Diät

Wer sich gesund ernährt und auf die richtige Wahl der Lebensmittel achtet, kann in der Regel beim Abnehmen auf die zusätzliche Einnahme von Fatburner Kapseln verzichten. Viele Obst- und Gemüsesorten sowie Milchprodukte sind speziell dafür geeignet, den Körper beim Abbau der Festpölsterchen zu unterstützen.

Auf Lightprodukte oder gesüßte und fettreiche Lebensmittel sollte verzichtet werden. Lightprodukte haben allgemein einen schlechten Ruf. Das liegt unter anderem an den Süßungsmitteln, die anstatt Zucker verwendet werden. Viele Süßungsmittel verursachen Heißhungerattacken, die beim Abnehmen nicht gerade förderlich sind.

Wann sollte man auf das Abnehmen mit der Fatburner-Diät verzichten?

Ein großer Vorteil ist, dass durch den abwechslungsreichen Speiseplan eine derartige Diät auch über Wochen durchgehalten werden kann. Hierbei kommt es zu keinen gesundheitlichen Problemen. Lediglich bei Schwangeren oder Menschen, die schwer erkrankt sind, sollten auf eine Diät verzichten.

Ansonsten ist mit Nebenwirkungen durch die unterschiedlichsten Kombination von Lebensmitteln nicht zu rechnen. Für eine Stoffwechsel Diät ist die Vielzahl an Lebensmitteln, die erlaubt sind, sehr groß. Dadurch kommt es zu keinen Mangelerscheinungen.

Fazit

Eine derartige Diät ist für alle Menschen geeignet, die auf eine natürliche Art und Weise einige Kilos abnehmen möchten. Durch die Kombination der fettarmen und verdauungsfördernden Lebensmittel wird der Stoffwechsel optimal in Schwung gebracht.

Nebenbei ist es sinnvoll, wenn regelmäßig Sport getrieben wird. Wie bei allen Diäten sollte ausreichend Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. Die Pfunde purzeln daher bei dieser Diät wie von selbst.

CBD Öl – Wirkung, Anwendung, Inhaltsstoffe

CBD Öl Beitragsbild

Jeden Tag werden Sie mit den unterschiedlichsten Problemen konfrontiert. Zum Beispiel Rückenschmerzen, einer laufenden Nase, ein wenig zu viel auf den Hüften oder jeder Menge Stress. All das können Sie mit einem simplen Helfer beheben:

CBD Öl. Seit einigen Jahren ist das Öl in aller Munde, musste sich aber zunächst negative Kritiken gefallen lassen. Der Grund ist denkbar einfach, denn CBD wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Dass das CBD Öl nichts mit Kiffen, Drogen oder ähnlichem zu tun hat, beweisen wir Ihnen.

Was ist CBD?

Was ist CBD

CBD wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Es handelt sich dabei um den an der zweiten Stelle stehenden Wirkstoff der Pflanze. Sie dürfen CBD aber nicht mit Cannabinoid Tetrahydrocannabinol, kurz THC, verwechseln. Im Gegensatz zu diesem Wirkstoff hat CBD keinen berauschenden Effekt.

Das heißt, Sie werden nach der Einnahme nicht high. Der Grund ist, dass die psychoaktiven Verbindungen fehlen, wodurch das Rauschgefühl ausgelöst   werden würde. Außerdem müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie zu viel einnehmen. Eine Überdosierung mit CBD Öl ist nicht möglich.

Was bewirkt das Öl?

Das Cannabidiol, welche sich in der Hanfpflanze befindet, wurde erst recht spät entdeckt, in den 1970er Jahren. Zunächst wurde die Pflanze allein als Rauschmittel verwendet, doch schon bald studierten Forscher die therapeutische Wirkung.

Zwar ist heute noch nicht zu 100 Prozent bekannt, was CBD Öl alles bewirken kann, doch viele der Wirkungsbereiche sind bereits entziffert. Insofern kann das Öl bei der Gewichtsreduktion, Allergien, Ängsten, Entzündungen, Epilepsie, Depressionen, Hauterkrankungen oder Nervenkrankheiten helfen. Das Anwendungsgebiet ist aber noch wesentlich umfangreicher.

Wann ist das CBD Öl sinnvoll?

CBD Öl hat nichts mehr mit der Droge zu tun, die teilweise bereits legal erworben werden darf. Das ist aber der Grund, weshalb noch nicht alle klinischen Wirkungen bekannt sind. Über die letzten Jahre hat sich die Wissenschaft aber vermehrt mit dem Öl und seiner therapeutischen Wirkung beschäftigt.

Deshalb kommt es bei immer mehr Erkrankungen zum Einsatz. Aktuelle Studien haben bewiesen, dass das Öl sich positiv auf Erkrankungen der Atemwege, Hepatitis, Hirnschäden, Krebs, Schlafstörungen oder allgemeines Unwohlsein auswirkt. Wir gehen näher darauf ein, für was Sie das Öl verwenden sollten.

Schmerzen und Entzündungen

Einer der Hauptanwendungsgebiete ist die Einnahme gegen Schmerzen und Entzündungen. Zwar ist noch nicht ganz bekannt, wie das Öl innerhalb des Körpers wirkt, doch was bewiesen ist, ist dass es einen Effekt auf Schmerzen hat.

Ein Grund dafür könnte das menschliche Endocannabinoid-System sein, welches durch die CB2-Rezeptoren angeregt wird. Das heißt, durch die Einnahme von CBD können Sie Entzündungen und Schmerzen hemmen.

Eine andere Theorie besagt hingegen, dass durch die Einnahme die körpereigenen Cannabinoiden aktiviert werden, welche anschließend gegen Schmerzen und Entzündungen wirken. Auch, wenn die genaue Wirkung noch nicht bekannt ist, wissen wir, dass CBD Öl gegen Schmerzen sowie Entzündungen hilft.

Ängste, Stress und Schlafstörungen

CBD Öl Schlafstörungen Stress Ängste

Das Öl ist aufgrund seiner beruhigenden Wirkung auf den Organismus bekannt. Deshalb wird es auch bei Ängsten, Schlafstörungen oder Stress verschrieben. Schon nach der ersten Einnahme bemerken Sie bereits einen Unterschied, wobei die pflanzlichen Extrakte erneut auf das Endocannabinoid-System wirken. Dadurch wird die Schlafstabilität reguliert, zugleich aber auch der Geist beruhigt.

Stärkung des Immunsystems

Bereits einige Forschungen haben herausgefunden, dass CBD Öl positiv auf das Immunsystem wirkt. Der Grund ist, dass das Cannabidiol gemeinsam mit dem Immunsystem arbeitet. Doch wie bei vielen Wirkungsweisen des Öls, ist heute noch nicht genau bekannt, wie dieser Vorgang vonstattengeht.

Studien haben aber bewiesen, dass CBD das Immunsystem unterdrückt und stattdessen selbst gegen Entzündungen kämpft. Insofern müssen Sie die Einnahme je nach Infektion abwägen.

Erkrankungen

Da sich CBD Öl auf das Immunsystem auswirkt, hat es auch zwangsläufig etwas mit Erkrankungen zu tun. Beispielsweise kann das Öl dafür sorgen, dass destruktive Krankheitserreger abgefangen werden. Dadurch wird verhindert, dass sich eine Infektion weiter ausbreitet.

Doch wie bereits erwähnt, kann CBD das Immunsystem auch unterdrücken, was in manchen Fällen kontraproduktiv ist. Deshalb sollten Sie sich am besten mit einem Arzt zusammensetzen und beraten, ob die Einnahme sinnvoll ist oder nicht. Besonders, wenn Sie unter einer Autoimmunerkrankung leiden, wird von der Einnahme in der Regel abgeraten.

Gewichtsreduktion

CBD hat viele positive Einflüsse auf Ihren Körper, doch auch das Gewicht “leidet” unter der Einnahme. Der Grund ist erneut das Endocannabinoid-System, womit das Öl reagiert. Der Cannabinoid-Rezeptor CB1 wirkt auf das Fettgewebe und führt dazu, dass dieses abgebaut wird.

Es wird davon ausgegangen, dass CBD maßgeblich mit dem Gewichtsmanagement des Körpers zusammenarbeitet. Weitere Untersuchungen haben das bestätigt. Insofern werden die schlechten, weißen Fettzellen im Körper zu guten, braunen Fettzellen umgewandelt.

Dadurch wurde der Fettabbau im Körper angeregt. Auf diese Erkenntnis aufgebaut folgte eine weitere Studie, die anschließend beweisen konnte, dass CBD Öl sogar Fett verbrennt.

Welche Inhaltsstoffe sind im Öl enthalten?

Das Öl enthält Gamma-Linolensäure, Cannabinoide, Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren. Dazu kommen noch etliche Mineralstoffe, wie Kalzium, Kalium oder Magnesium. Außerdem sind Spurenelemente enthalten, welche die Körperfunktionen aufrechterhalten. Zum Abschluss finden Sie noch einige Vitamine, wie E, B1 oder B2.

CBD Öl richtig anwenden

CBD Öl Anwendung Dosierung Einnahme

In der Regel wird das Öl unter die Zunge geträufelt. Wie hoch die Dosierung ausfällt, hängt vom Leiden ab. Bei geringen Beschwerden, wie Kopfschmerzen oder Schlafproblemen, sind etwa 0,5 bis 20 Milligramm pro Tag empfehlenswert.

Standardmäßig werden aber täglich dreimal drei Tropfen eingenommen, was etwa 10 bis 100 Milligramm entspricht. Zu empfehlen bei Schmerzen, Angst, Entzündungen oder der Gewichtsreduktion. Für Härtefälle sind bis zu 800 Milligramm pro Tag möglich, wie bei Krebs, Lebererkrankungen oder Epilepsie. Jetzt sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Was sollten Sie vor der Anwendung beachten?

Vor der Anwendung sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren. Besonders, wenn Sie bekannt für Allergien oder Unverträglichkeiten sind. Aber auch verschiedene Krankheiten sprechen gegen CBD Öl. Ihr Arzt kann Ihnen mitteilen, ob eine Einnahme sinnvoll ist.

Gibt es Nebenwirkungen?

Bisherige Studien zeigen, dass CBD Öl stets äußerst gut vertragen wird. Nebenwirkungen treten deshalb nur sehr selten auf. Bei zu hohen Dosen kann es beispielsweise zu Müdigkeit kommen.

Zugleich wirkt das Öl aber auch blutdrucksenkend. Schlimme oder schwere Nebenwirkungen sind aber nicht bekannt. Jedoch kann es zu Wechselwirkungen kommen. Deshalb empfehlen wir immer, dass Sie sich vorher mit Ihrem Arzt beraten.

Unser Fazit

Zwar ist die Wirkungsweise von CBD Öl noch nicht ansatzweise komplett entschlüsselt, doch schon heute überzeugt es durch viele unterschiedliche Vorteile. Besonders bei Entzündungen, der Gewichtsreduktion, Ängsten oder Schlafstörungen ist das CBD Öl zu empfehlen. Die Dosis orientiert sich dabei an der Schwere der Leiden. In den meisten Fällen reicht aber eine kleine Menge aus, um erste Erfolge festzustellen.

Warum man nicht auf Zink verzichten sollte

Warum man nicht auf Zink verzichten sollte

Zink ist nur einer von vielen Mineralstoffen, die der Körper täglich braucht. Solche Nährstoffe versorgen den Körper mit allem, was für die regelmäßigen Abläufe innerhalb der Zellen, Organe und ähnliches benötigt werden. Umso wichtiger ist, dass es nicht zu einem Zinkmangel kommt. Jener kann sich durch verschiedene Symptome äußern. Die Frage ist aber, wieso Zink für den Körper so wichtig ist.

Welche Wirkung hat das Mineral auf unseren Körper?

Zink Wirkung Wirkstoffe Wirkungsweise

Das Mineral bietet viele gesundheitliche Vorteile und darf deshalb nicht einfach als sekundärer Nährstoff abgetan werden. In erster Linie ist Zink wichtig für das Immunsystem, die Reduzierung von Entzündungen, zur Regeneration, als Antioxidationsmittel, für die kognitiven Fähigkeiten sowie viele weitere Vorgänge.

Dabei wird das Mineral direkt in die Organe, das Gewebe, die Zellen und Flüssigkeiten des Körpers geleitet. Zu erwähnen: Neben Eisen ist Zink das zweithäufigste Spurenelement im Körper.

Eine zinkreiche Ernährung ist wichtig, damit es nicht zu einem Mangel kommt. Ein solcher Mangel schlägt sich sowohl auf den Organismus als auch das eigene Aussehen nieder. Es kann sogar soweit gehen, dass Sie unter Depressionen, Haarausfall oder ständiger Müdigkeit leiden. Wofür das Mineral wichtig ist, zeigen wir Ihnen.

Stärkt das Immunsystem

Das Immunsystem profitiert besonders von Zink, denn es hilft bei diversen Krankheitssymptomen. Insofern reduziert es das Risiko, dass Sie durch verschiedene Viren oder Bakterien erkranken. Ist es aber soweit gekommen, unterstützt das Mineral die Heilung.

Außerdem stört das Spurenelement den sogenannten molekularen Prozess der Bakterien, weshalb sich jene langsamer verbreiten und vermehren. Aber auch die weißen Blutkörperchen werden durch die Einnahme stimuliert.

Reduziert Entzündungen

Wie bereits erwähnt, unterstützt das Spurenelement das Immunsystem. Darunter fallen auch Entzündungen, die sich äußerlich und innerlich zeigen. Dadurch, dass Zink viele unterschiedliche Prozesse im Körper leitet und unterstützt, klingen Entzündungen schneller ab.

Wichtig ist, dass Sie den Mineralstoff nicht erst dann zuführen, wenn schon eine Entzündung vorliegt. Nehmen Sie bereits vorher ausreichende Zinkmengen auf, kommt es meist zu keiner Entzündung. Das ist natürlich abhängig vom Erreger und vielen anderen Faktoren.

Verbessert das Hautbild

Zink Pickel Akne Hautbild

Selbst die Haut profitiert vom Spurenelement. Zink ist dabei als natürliches Hausmittel gegen Aknewunden oder Pickel bekannt. Der Grund ist, dass das Mineral an der sogenannten “Kollagensynthese” beteiligt ist. Jene hilft, das Öl unter der Haut zu normalisieren und somit für ein verbessertes Hautbild zu sorgen.

Gleichzeitig wirkt das Mineral aber auch bei offenen Wunden. Es verhindert, dass Bakterien oder Viren eindringen und erhöht die Anzahl der weißen Blutkörperchen. Außerdem: Dank der Förderung der Kollagenbildung bleibt die Haut länger frisch und straff.

Welche Folgen hat ein Zinkmangel?

Nimmt der Körper nicht ausreichend Zink auf, kann es zu verschiedenen Mangelerscheinungen kommen. Zunächst zeigt sich der Mangel äußerlich, durch rissige und trockene Haut, brüchige Nägel und Haare sowie Haarausfall. Aber auch die Wundheilung wird verlangsamt.

Zugleich kann es zu Schwächen des Immunsystems kommen, Ihre Leistungsfähigkeit wird eingeschränkt und bei Männern ist sogar Impotenz möglich. Leiden Kinder unter einem Zinkmangel, kann sich das in Wachstumsstörungen widerspiegeln. Umso wichtiger ist, ausreichend einzunehmen.

Für wen ist eine zusätzliche Einnahme sinnvoll?

Da der Körper das Mineral für verschiedene Prozesse benötigt, müssen einige Gruppen mehr Zink aufnehmen als andere. Allen voran Leistungssportler. Sie haben einen erhöhten Zinkbedarf, da die sportlichen Aktivitäten viel vom Körper abverlangen.

Aber auch Personen, die unter einem geschwächten Immunsystem oder akuten/chronischen Infektionen leiden, sollten die Zinkeinnahme erhöhen. Menschen mit Hautproblemen sind ein weiterer Grund, weshalb mehr des Spurenelements aufgenommen werden muss.

Selbst in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte nicht auf das Mineral verzichtet werden. Darüber hinaus muss bei Kindern genaustens auf den Zinkwert geschaut werden. Wie bereits erwähnt, kann eine zu geringe Menge dazu führen, dass das Wachstum gestört wird. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Kinder mit der ausreichenden Zinkmenge versorgt werden.

Was sollten Sie bei der Einnahme beachten?

Zink Einnahme Dosierung Anwendung

Selbst, wenn Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren, kann es sein, dass Sie Ihren Zinkbedarf nicht ausreichend abdecken. Es kann zu Mangelerscheinungen kommen, wie weiter oben beschrieben. Damit das nicht passiert, sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Jene sorgen dafür, dass Ihr Zinkbedarf gedeckt wird und Ihr Körper weiterhin gesund bleibt. Der Bedarf pro Tag hängt in erster Linie vom Geschlecht ab. Erwachsene Männer sollten zwischen 9 und 10 Milligramm pro Tag einnehmen. Frauen brauchen etwa 7 Milligramm. Eine Besonderheit sind schwangere Damen, denn bei jenen sollte die Zinkzufuhr auf 10 Milligramm erhöht werden.

Darüber hinaus variiert die Dosis je nach Alter. Zum Beispiel benötigen Säuglinge bis vier Monate 1 Milligramm täglich. Kinder von 1 bis 4 Jahren benötigen bereits 3 Milligramm. Einen Zinkmangel können Sie selbst nur schwer feststellen, weshalb Sie einen Arzt aufsuchen sollten. Liegen zu geringe Zinkwerte vor, können Sie Kapseln oder Tabletten einnehmen. Sie versorgen Sie anschließend mit der nötigen Menge Zink.

Unser Fazit

Zink ist einer der wichtigsten Mineralstoffe in unserem Körper. Direkt hinter Eisen ist das Spurenelement an etlichen körperlichen Abläufen beteiligt. Besonders das Immunsystem kann nicht auf das Mineral verzichten, denn er trägt zum Erhalt der Gesundheit bei. Zum Beispiel wirkt es gegen Infektionen und Entzündungen, indem es die Anzahl an weißen Blutkörperchen erhöht.

Doch auch für die Schönheit ist das Spurenelement unverzichtbar. Zink beeinflusst maßgeblich das Hautbild und kann über Dauer zu einem straffen und gesunden Aussehen führen. Allerdings sollte keine zu große Zinkmenge eingenommen werden.

Von Experten wird maximal eine Menge von 10 Milligramm vorgeschrieben. Nur bei Leistungssportlern kann sich der Wert leicht erhöhen. Jetzt sollten Sie sich aber mit Ihrem Arzt zusammensetzen und prüfen, ob eine Zuführung von Zink notwendig ist oder nicht.

Mit Abnehmpillen zum Wunschgewicht

Mit Abnehmpillen zum Wunschgewicht Beitragsbild

Wenn Sie effektiv abnehmen möchten, dann stehen Ihnen zahlreiche Abnehmpillen zur Verfügung, die mit einer schnellen Gewichtsabnahme werben. Die Produkte unterscheiden sich in der Darreichungsform und in der Wirkungsweise.

Es gibt viele Abnehm-Produkte, die auf rein pflanzlicher Basis hergestellt sind und ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe beinhalten. Wenn Sie Ihre überschüssigen Pfunde loswerden möchten, dann können Sie die rezeptfreien Abnehmpillen online kaufen und dabei schnell Ihr Wunschgewicht erreichen.

Was sind Abnehmpillen?

Was sind Abnehmpillen

Es gibt verschiedene Arten von Abnehmpillen, die sich in der Zusammensetzung und in der Wirkungsweise unterscheiden. Spricht man von Abnehmprodukten in Pillenform, dann werden diese kategorisch, den Nahrungsergänzungsmitteln zugeordnet. Wer sich mit der Liste der Hersteller und Produktformen auseinandersetzt, der kann die Produkte wie folgt definieren und unterscheiden:

Appetitzügler

Hierbei handelt es sich meistens um Abnehmpillen in Kapselform und viele Hersteller achten bei der Produktion darauf, ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Viele Produkte sind frei von Zusatzstoffen. Durch die Einnahme werden Heißhungerattacken reduziert und es tritt ein Sättigungsgefühl ein. Die Kapseln gibt es auch in veganer Variante, ohne Gelatine zu kaufen.



Fettblocker

Viele Hersteller von sogenannten Fettblockern bieten die Abnehm-Produkte in Kapselform an. Der Kunde kann auch bei dieser Kategorie, auf eine vegane Variante zurückgreifen. Durch die Einnahme wird die Fetteinlagerung gehemmt. Ein zusätzlicher Effekt ist, dass Heißhungerattacken effektiv reduziert werden.



Globuli

Wer denkt, hierbei handelt es sich um Placebo-Produkte, der hat sich geirrt. Die besonders wirksamen Abnehmpillen in Form von Globuli, beinhalten besonders hochwertige Inhaltsstoffe. Häufig kommen Bachblüten zum Einsatz, die auf natürlicher Basis dazu in der Lage sind, den Stoffwechsel anzuregen.

Die Globuli-Produkte zum Abnehmen sind dafür bekannt, die Fettverbrennung zu beschleunigen. Ein hochwertiges Produkt ist frei von chemischen Zusätzen und wird idealer Weise in Bio-Qualität geliefert.



Allrounder

Diese Produkte haben Inhaltsstoffe, die sowohl den Appetit zügeln und auch die Fettverbrennung in Gang setzen. Häufig werden die Allrounder in Tablettenform angeboten.

Was bewirken sie?

Abnehmpillen Wirkung Wirkstoffe Inhaltstoffe

Die Abnehmpillen, -kapseln, und Globuli, können ihre Wirkung, auf unterschiedliche Weise entfalten, hierbei kommt es auf die Inhaltsstoffe und auf die Zusammensetzung an. Je nach Produkt, kann ein Fettblocker oder ein Appetitzügler zum Einsatz kommen.

Bei den naturheilkundlichen Abnehmprodukten, werden ausschließlich, pflanzliche Essenzen verarbeitet. Je nach Konzentrationsgehalt, können sie ihre Wirkungsweise unterschiedlich schnell entfalten. Die Globuli beispielsweise, bewirken eine Ingangsetzung des Stoffwechsels und reduzieren Heißhungerattacken.

Die Allround-Pillen können die Fettverbrennung anregen, den Appetit hemmen und die Fettproduktion reduzieren. Einige Hersteller geben zudem an, dass die Abnehm-produkte den Gemütszustand erheblich verbessern und den allseits gefürchteten Jo-Jo-Effekt ausbremsen.

Wann sind Abnehmpillen sinnvoll?

Die Abnehm-Produkte eignen sich für Männer und Frauen mit Übergewicht, die in Kombination mit sportlicher Betätigung versuchen möchten, ihr Gewicht nachhaltig zu reduzieren. Die Einnahme ist allerdings nur sinnvoll, wenn man zudem auf eine ausgewogene Ernährung achtet.

Diese sollte Protein-, Ballaststoff- und Vitaminreich sein, damit der Körper seine Energiereserven auffüllen kann. Auch durch Sport und Bewegung kann man den Abnehmprozess beschleunigen. Die Einnahme empfiehlt sich nur bei konsequenter Anwendung, da ansonsten die gewünschte Wirkung ausbleiben kann. Die empfohlene Tagesdosis der einzelnen Hersteller sollte nicht überschritten werden.

Was sollte man vor der Einnahme beachten?

Grundsätzlich sollte man darauf achten, wie die Abnehmpillen zusammengesetzt sind und ob die Inhaltsstoffe, frei von chemischen Zusätzen sind. Auf Billigangebote und Produkte, die nicht zertifiziert sind, sollte man gänzlich verzichten. Bei der Kaufentscheidung können Kundenrezensionen helfen, das richtige Produkt auszuwählen.

Vor der Einnahme sollte man die Produktinformationen genau studieren und die Einnahmeempfehlung beachten. Bei konsequenter Anwendung, können die Inhaltsstoffe, ihre Wirkung schnell entfalten.
Wer die Abnehmprodukte nur unregelmäßig einnimmt, erzielt nicht den gewünschten Effekt. 

Während der Anwendung sollte man bedenken, dass eine ausgewogene Ernährung, die Basis für einen gesunden Abnehm-Prozess ist.

Wer sollte auf Abnehmpillen verzichten?

Menschen, die nicht unter Übergewicht leiden, sollten mit Abnehm-Produkten nicht in Berührung kommen, damit der Gesundheitszustand durch eintretendes Untergewicht nicht beeinträchtigt wird. Die Kapseln und Pillen sollten außer Reichweite von Kindern gelagert werden.

Kleine Kinder sollten keine Abnehmkapseln oder anderweitige Pillen zum Abnehmen, zu sich nehmen. Es gibt rein pflanzliche Produkte, die für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet sind. Übergewichtige, jüngere Kinder sollten bei Übergewicht dem Kinderarzt vorgestellt werden, der an Hand von verschiedenen Bluttests erkennen kann, ob eine krankheitsbedingte Übergewichtigkeit vorliegen kann.

Gibt es Nebenwirkungen?

Abnehmpillen Nebenwirkungen Risiken Unverträglichkeiten

Viele Hersteller von Abnehmpillen werben damit, dass die Inhaltsstoffe keine Nebenwirkungen hervorrufen. Greift man auf Pillen und Kapseln mit pflanzlichen Inhaltsstoffen zurück, kann man eine mögliche Nebenwirkung, leichter ausschließen. Wer jedoch bereits unter ärztlicher Aufsicht ist und Medikamente einnehmen muss, der sollte vorher, die möglichen Wechselwirkungen mit seinem Arzt besprechen und sich umfangreich beraten lassen.

Fazit: Abnehmen leicht gemacht!

Abnehmpillen können sinnvoll sein, wenn man unter Übergewicht leidet und dieses allein mit sportlicher Betätigung nicht in den Griff bekommt. Viele Frauen und Männer plagen sich Jahre lang, nehmen an Sportkursen teil, machen Diäten und erreichen nicht den gewünschten Effekt.

Das Abnehmen kann, je nach Veranlagung und körperlicher Gesundheit, zur echten Herausforderung werden. Die Abnehm-Produkte, können Sie bei Ihrem Abnehm-Vorhaben gezielt einsetzen und den Effekt beschleunigen. Halten Sie sich an die Einnahmeempfehlung, üben Sie Sport aus und ernähren Sie sich gesund und abwechslungsreich, steht Ihrem Abnehmerfolg nichts mehr im Wege.

Man sollte lediglich darauf achten, ein hochwertiges Abnehm-Produkt zu kaufen, dass ohne chemische Zusätze auskommt. Die Nahrungsergänzungsmittel in Form von Abnehmpillen, können Ihnen dabei helfen, das Gewicht nachhaltig zu reduzieren und die Gesundheit zu fördern, wenn Sie richtig angewendet werden.